Hallenturniere vom Wochenende

Samstag 16.12.

U-19 Kreisturnier

SC Diebach - SG OE/UE 0:2

SG OE/UE - FC Strahlungen 0:2

SG OE/UE - JFG Grabfeld 1:0

Trotz zwei Siege in der Vorrunde ausgeschieden ;-)

Sonntag 17.12.

U-13

Kreisturnier

6 Spiele, 6 Siege

SG OE/UE erneut Sieger im Kreis Rhön

 

 

Download Mitgliedsantrag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
   

Spielberichte Herren

FC Untererthal - Spfrd. Herbstadt 0:2 (0:0)

Tore:
0:1 Andreas Weigand (85., Eigentor),
0:2 Daniel Lurz (90.+3)

FC Untererthal II - SV Oberbach/Riedenberg II 1:4 (1:1

Tore:
1:0 Philipp Virnekäs (5.),
1:1, 1:2 Lukas Hergenröther (16., 72.),
1:3 Tom Schumm (81.),
1:4 Axel Rüttiger (88.)

FC Untererthal II - SV Römershag 0:6 (0:4)

Tore:
0:1 Max Schalewski (3.),
0:2, 0:3 Sergej Schill (14., 16.),
0:4 Max Schalewski (24.),
0:5 Stefan Schönstein (54.),
0:6 Leo Benz (81.)

Erneut steht der FCU am Ende des Spieltags mit 0 Punkten da. Erneut kann man sagen, dass die Niederlage überflüssig bzw. etwas unglücklich zustande kam. Und erneut kann man erwähnen, dass wir momentan die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss einfach nicht besitzen, die uns in dieser Saison lange begleitet hat. Denn obwohl die Gäste aus Herbstadt optisch den etwas besseren Fussball spielten und des öfteren den Untererthaler Strafraum bedrängten hatte der FCU durchaus gute bis sehr gute Einschussmöglichkeiten. Schon in Hälfte eins tauchte Andy Weigand nach schönem Pass von Simon Hereth frei vor dem Gäste-Keeper auf, doch dieser wehrte ab. Und hätte der ansonsten umsichtige Schiedsrichter beim Traumpass von Andy Weigand auf Lukas Tartler nicht fälschlicherweise auf "abseits" entschieden, dann wäre unser Torjäger weit und breit alleine aufs Tor marschiert. Aber auch Herbstadt hatte in Hälfte eins gute Schussversuche, die jedoch allesamt knapp über Tor gingen oder einmal sogar an die Latte klatschte. Die Elf von Michael Hammer zeigte sich am gestrigen Sonntag allerdings gut erholt von der schwachen Leistung in Sulzthal und konnte ganz gut mithalten. Einen sehr starken Eindruck hinterliess dabei vor allen Dingen Andre Herrlein, der seinen Gegenspieler keinen Freiraum liess und fehlerfrei abräumte. Nach einer 15-minütigen Leerlauf-Phase zum Start der zweiten Halbzeit ging es dann munter weiter. Herbstadt erhöhte den Druck, Untererthal kam aber immer wieder in einzelnen Situationen gefährlich vors Tor der Sportfreunde. Die größte Chance hatte dabei Benny Hüfner, der nach einem tollen Angriff über Andy Weigand und der Massflanke von Maurice Fella völlig frei vor dem Tor auftauchte, den Ball aber aus kürzester Distanz nebens Tor schoss (63.). Fast im Gegenzug bot sich allerdings auch den Gästen ein Hochkaräter, den der Spfrd-Angreifer unbedrängt im Strafraum vergab. So langsam gingen den Untererthalern dann ab Mitte der zweiten Hälfte die Luft aus und der FCU konnte sich bei Daniel Hammer bedanken, der mehrmals sehr gut Schüsse der Gäste abwehrte und die Null hielt. Dann kam allerdings die Chance für den FCU doch noch. Maurice Fella wurde von Lukas Tartler schön freigespielt und dieser durfte alleine in den Strafraum ziehen. Doch etwas überhastet versuchte er fast von der Strafraumgrenze mit einem Linksschuss sein Glück. Das Leder strich nur knapp am Pfosten vorbei. Das hätte man vielleicht etwas Zwingender anstellen müssen. Schade! Denn dann kamen auch schon wieder die Gäste dran. Der FCU verteidigte jetzt mit Mann und Maus, doch die Führung für die Gäste fiel leider durch ein Eigentor von Andy Weigand, der eine Flanke von der linken Seite völlig unbedrängt ins eigene Tor köpfte (85.). Das war der KO für den FCU, der in den letzten Minuten nicht mehr viel Gefährliches auf die Beine stellte. Mit dem Schlusspfiff entschied dann Herbstadt gegen die aufgerückte Untererthaler Hintermannschaft die Partie 0:2 (93.).

Auch die zweite Mannschaft konnte in den beiden Heimspielen gegen Oberbach/Riedenberg und Römershag nichts erben. Dabei begann das Spiel am Freitagabend recht gut für den FCU. Tobias Schneider hätte die Zweite bei zwei guten Möglichkeiten früh in Führung schiessen können, also noch früher als Philipp Virnekäs es mit seinem 1:0 in der 5. Minute ohnehin schon tat. Die Gäste waren zu diesem Zeitpunkt noch überhaupt nicht in Untererthal angekommen und schon hätten sie in dieser Phase fast die Segel streichen müssen. Doch nach dem Anfangsschwung verflachte der Untererthaler Spielfluss nach und nach und Hergenröther glich aus, nachdem sich die Abwehr doch recht uneins war 1:1 (15.). Lange hielt der FCU das Spiel offen, wobei die Gäste die bessere Mannschaft waren, aber nicht wirklich zwingend agierten. Erst in der Schlussviertelstunde liessen die Kräfte der Heimelf nach und die Rhöner durften noch dreimal zuschlagen und die drei Punkte mit nach Hause nehmen. Stark spielte eine Halbzeit lang Philipp Virnekäs, der nach längerer Verletzungspause wieder auf einem guten Weg ist.