Download Mitgliedsantrag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
   

Spielberichte Herren

SV Aura - FC Untererthal 1:0 (1:0)

Tore:
1:0 Eigentor (19.)

In Aura sollte zum Jahresausklang doch tunlichst gepunktet werden, dass der Abstand zu den Abstiegsplätzen weiterhin komfortabel bleibt. Doch leider wurde es auch in Aura erneut nix damit. Untererthal kam dabei ganz gut ins Spiel und hätte früh in Person von Lukas Tartler in Führung gehen können, ja müssen. Aus bester Position vergab LT allerdings. Schade!! Ohne Andy Ermisch und Benny Hüfner fehlte im Mittelfeld die ordnende Hand im Mittelfeld. Aura kam nach ca. 15 Minuten besser ins Spiel. Unsere Abwehr kam immer wieder in Bedrängnis. Ein Schuss eines Auraners wurde von Niklas Gerlach so unglücklich abgefälscht, dass er über dem verdutzten Daniel Hammer zum 1:0 in Netz landete (19.). Auf der Gegenseite wurde es erneut durch Lukas Tartler gefährlich. Er erkämpfte sich am Strafraum den Ball, der Torhüter war nicht mehr in seinem Kasten, doch Lukas Tartler fehlte etwas die Orientierung und so ging der Ball am Tor vorbei. Die nächste Aktion ereignete sich dann wieder vor dem Untererthaler Tor. Ein Schuss aus 18 Metern landete dabei nur am Aussenpfosten. Aura hatte jetzt teils große Chancen, doch Daniel Hammer war auf dem Posten. Im Mittelfeld versuchte Niklas Gerlach zu ordnen und vorne versuchten Mathias Tartler und Henrik Diener ihr Bestes. Die zweite Halbzeit lief nicht viel besser. Doch dann gabs doch noch ein paar Bretter für den FCU. Erst tauchte plötzlich Mathias Tartler alleine vor dem SV Keeper auf. Aber völlig harmlos schloss er in die Arme des Keepers ab. Das müssen halt auch mal Tore sein. Wenig später kam nach schönem Spielzug der Ball zum einschussbereiten Maurice Pache. Sein Abschluss ging knapp übers Tor. Auf der anderen Seite hatte der FCU Glück, dass ein Schuss nur an die Latte des FCU Tors klatschte. Das große Aufbäumen gegen die bevorstehende Niederlage blieb irgendwie aus. So bliebs am Ende beim knappen, aber nicht unverdienten 1:0 für Aura.